Der Sport kennt keine Probleme – nur Lösungen

Einmal im Jahr treffen sich die Kollegen aus den regionalen Sportredaktionen mit denen aus dem Hauptsport hier in unserer Zentralredaktion in Koblenz. Es sind die der Ausgaben Ost (Montabaur), Mitte (Koblenz) und Süd (Bad Kreuznach). Man hört es auch: Spätestens bei der ersten Kaffeepause hebt der Lärmpegel auf der Etage ein klein wenig an. Und das ist auch gut so. Denn Sinn der Sache ist schließlich, sich auszutauschen, den Informationsstand anzugleichen und natürlich auch die persönliche Kontaktpflege.
Sportereignisse gibt es schließlich jede Menge in der Region. Da müssen alle einen Überblick haben. Dann geht es auch um die Produktion unserer Beilage „Tempo, Tore, Titeljagd“. Und dann gibt es ja auch noch die internationalen Ereignisse wie die Fußball-EM in Frankreich und die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.
Die Verpflegung über Mittag war übrigens angemessen, so eine Art „Stadionessen“. Fragen Sie bitte nicht, warum der Hackfleischeintopf „Mozartsuppe“ hieß – aber so war es. Mozart und Faschiertes, o je, wenn das des Wolferl wüsst.
„Der Sport kennt keine Probleme, sondern Lösungen“ – so bringt es Peter Burger, unser stellvertretender Chefredakteur, gern auf einen Nenner. Recht hat er. Und gelöst ging man denn auch auseinander.

Jochen Kampmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.