45 Prozent Plus bei Einzelpässen – Statistik von Rhein-Zeitung.de im Mai 2015

Im Mai haben wir auf Rhein-Zeitung.de unser Paygate optisch stark überarbeitet – und verzeichnen jetzt ein Plus von 45 Prozent bei den verkauften Zugangspässen zu Einzelartikeln. Auch mehrere weiteren Zahlen unserer Statistik sind erfreulich.

Auf Rhein-Zeitung.de haben wir im Mai 2015 rund 1,84 Millionen Visits verzeichnet – ein Mini-Plus gegenüber dem Vormonat (+0,2 Prozent), im Jahresvergleich ergibt sich ein Minus von etwas mehr als einem Drittel der Visits: –37 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, was wir aber gelassen betrachten.

Zugriffe-2015-Mai

Insgesamt deuten die Zahlen der vergangenen vier Monate auf eine „Bodenbildung“ bei den Visits hin. 1,8 Millionen Visits im Monat, das ist für Rhein-Zeitung.de das Niveau aus den Jahren 2011/2012. Wir haben den Kern unserer Leserschaft im Digitalen erreicht – mit dem Unterschied, dass heute ausschließlich die Abonnenten der Rhein-Zeitung und die neuen Käufer von Zugangspässen auf unsere Artikel gelangen. Damals waren hingegen noch alle Artikel für jedermann kostenlos zugänglich.

Entwicklung-2015-Mai

Der kürzer werdende hellblaue Balken deutet dabei darauf hin, dass wir insbesondere bei den mobilen Zugriffen Reichweite verlieren. Das erscheint logisch, denn auf dem Handy möchte man sich eher seltener authentifizieren als auf dem Desktop. Hier fehlen jedoch noch die Nutzungsdaten unserer mobilen App RZplus, mit der das Web-Angebot für unsere Abonnenten gesondert aufbereitet wird. Wir sind dabei, diese Nutzungen in die Statistik einzubauen und für alle unsere Plattformen aussagekräftig zu machen. Grundlage dafür wird Google Analytics. Entsprechende Daten erheben wir schon seit mehreren Jahren, sind aber noch nicht übergreifend darstellbar. Die Aufgabe ist klar: Auch wir beginnen, unsere Site in einer neuen Version aufs Mobile auszurichten und neu zu gestalten, dazu folgt in den kommenden Monaten mehr.

Visits-2015-Mai

Wie ein stetiger Fluss entwickelt sich die Zahl der Registrierungen, mit denen unsere Abonnenten ohne zusätzliche Kosten Rhein-Zeitung.de nutzen können. 36.316 Nutzer haben sich dafür registriert. Das ist erneut ein Plus von 740 Menschen (+ 2,1 Prozent) im Vergleich zum Vormonat – Leser, die sich einen Zugang mit Mail-Adresse und Kennwort zugelegt haben. Damit wird nicht nur unsere Webseite freigeschaltet, sondern auch die App RZmobil. Auch neu hinzugekommene E-Paper-Only-Kunden können die Website so nutzen.

Käufe-und-Abos-2015-Mai
Ein deutliches Plus zählten wir im Mai bei den verkauften Einzelpässen. Offenbar zeigt unser grafisch vereinfachtes Paygate Wirkung. Mit 989 verkauften Einzelpässen zählen wir 45 Prozent mehr Verkäufe von Zugängen zu einzelnen Artikeln im Vergleich zum April. Darüber freuen wir uns sehr.

Ebenso steigt, wenn auch nicht ganz so stark, die Zahl der verkauften Jahres-Pässe. Damit binden sich Nutzer für ein Jahr, monatlich zum Preis von 5,90 Euro Rhein-Zeitung.de (ohne E-Paper) freizuschalten: plus 4,9 Prozent auf jetzt 425 Nutzer. Der um ein Euro teurere Monats-Pass ist dagegen seltener gewünscht.

Leichte Rückgänge verzeichnen wir bei den Nutzern unserer Produkte „E-Paper zusätzlich zu Print“ (–0,5 Prozent) und bei den Tagespässen (–7,2 Prozent). Letzteres hängt vermutlich mit den verkauften Einzelpässen zusammen. Andererseits: Wir zählen jetzt in Summe 2096 verkaufte Pässe. Vormonat: 1814. Das ist ein Plus von 15,5 Prozent. Das lässt den Schluss zu: Die Zahlungsbereitschaft bei Nichtabonnenten steigt, ebenso die Bereitschaft bei unsere Abonnenten, sich zu registrieren – und unsere digitalen Inhalte in steigendem Maße zu nutzen. So soll es sein.

 

Marcus Schwarze

Ein Gedanke zu „45 Prozent Plus bei Einzelpässen – Statistik von Rhein-Zeitung.de im Mai 2015

  1. Pingback: Content Marketing: Einmal mit Profis arbeiten | dr. frank zimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.