BLOG: Marcus Schwarze

Früher stille Post, heute schrille Posts

Als vergangenen Montag die Nachricht vom Tod des Schauspielers Robin Williams bekannt wurde, ereignete sich einmal mehr etwas, das wir früher als stille Post kennengelernt haben: Robbie Williams tot!, geisterte da als Nachricht durchs Facebook- und Twitter-Netz. Auf die Schnelle brachten manche die Vornamen Robin und Robbie durcheinander – und verwechselten den amerikanischen Schauspieler mit [...]

Marcus Schwarze

Die WM der Selfies war nur der Anfang: Hier kommt der neue automatische Journalismus

Vermutlich trennen uns noch Monate, höchstens ein, zwei Jahre vom automatischen Journalismus. Dann übernehmen Maschinen einen Teil der Berichterstattung. Und sie wird  durchaus lesens- und sehenswert sein. Ansätze dazu hat die Fußball-WM 2014 gezeigt. [...]

Marcus Schwarze

Spielverzögerung im TV: Die Angst beim Fernsehen vor dem Jubel

Die lauen Sommernächte werden in diesen Wochen bekanntlich häufiger durch Gekicke im Fernsehen unterbrochen. Auch weniger versierte Fußballfans lassen sich dazu hinreißen, das eine oder andere überraschende Tor mit Jubel zu begleiten. [...]

Marcus Schwarze

Die Politiker-App: Julia Klöckner und Co. auf dem Smartphone

Wer sonntagmittags oder auch sonst mal einen Gruß von CDU-Politikerin Julia Klöckner auf sein Handy geschickt bekommen möchte, kann sich das jetzt bestellen. Eine eigene App der rheinland-pfälzischen CDU-Vorsitzenden informiert auf Smartphone oder Tablet über jüngste Beiträge der Politikerin. [...]

Marcus Schwarze

Verschlüsselung, Hashtags, Breaking News: Wie das Netz 1836 zwischen Berlin und Koblenz erfunden wurde

Das Netzwerk diente der länderübergreifenden Kommunikation, war anfällig gegen Ausspähversuche und erforderte Verschlüsselung: Bereits 1836 gab es das Telegraphennetz als Vorläufer des Internets – mitsamt einem Troll und ersten ,,Breaking News”.  Vor 178 Jahren dauerte im preußischen optischen Telegraph die Übermittlung einer 30 Wörter langen Nachricht – so viele Wörter wie in diesem Absatz – [...]

Marcus Schwarze

Google-Urteil: Vor dem Recht auf Vergessen kommt eine Pflicht zum Verzeihen

Gestern gab es wieder so einen Fall, wo jemand etwas getilgt haben wollte: Da meldete sich eine Frau in der Redaktion, die unsere Zeitung vor zwei Jahren bei ihrer Hochzeit fotografiert hatte. Das Bild wurde seinerzeit mit Einverständnis des Paares gedruckt, es erschien auch online auf unserer Internet-Seite – ein fröhlich-stimmendes Bild eines glücklichen Paares. [...]

Marcus Schwarze

TV-Experimente: Wir schauen aufs Nichts

Auf EinsPlus, einem mir bislang unbekannten Fernsehsender von so geringer Einschaltquote wie ein Kühlschrank in der Arktis, haben sie jetzt ein Experiment veranstaltet. Zum Eurovision Song Contest (ESC) teilten sie den Bildschirm in Hälften, zeigten links das Fernsehbild trällernder Sangesgruppen in Kopenhagen und rechts Zuschauerkommentare von Kiel über Kuala Lumpur bis Konstanz. Das las sich dann [...]

Marcus Schwarze

Der Like verliert seine Unschuld: Stammtischparolen bei Facebook florieren

Ein dubioses Geschäftsmodell bekam in den vergangenen Tagen starken Zulauf: Unbekannte gründen Seiten mit teilweise menschenverachtenden Stammtischparolen bei Facebook, sammeln dann massenhaft Likes bei ihrem Publikum und benennen ihre Seite später um. Anschließend nutzen die Unbekannten ihre Seiten mit vielen Likes dazu, Werbung in die Timelines jener Facebookfans zu posten, die sich ursprünglich für eine [...]

Marcus Schwarze

Das Gedankenstrich-Bindestrich-Komplott

Da gibt es ein Komplott zur Abschaffung des Gedankenstrichs – und kaum jemand stellt sich ihm in den Weg. Wegen des Internets und seiner häufig nur simpel programmierten Eingabemasken weicht der Gedankenstrich (–) mehr und mehr dem kürzeren Bindestrich (-). [...]

Marcus Schwarze